Tunka-Rex

Beteiligte Personen und Institutionen

 

Aktuelle Tunka-Rex-Mitglieder (Autorenliste Stand Sommer 2019)

Institut für Astroteilchenphysik (IAP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
A. Haungs, T. Huege, V. Lenok, F. G. Schröder (also at Bartol Research Institute, Dept. of Phys. and Astron., University of Delaware, Newark DE, USA)

Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik (IPE), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
M. Kleifges

DESY, Zeuthen, Deutschland
D. Kostunin

Applied Physics Institute (API), Irkutsk State University (ISU), Irkutsk, Russland
P.A. Bezyazeekov, N.M. Budnev, O. Fedorov, O.A. Gress, O. Grishin, Y. Kazarina, S. Malakhov, T. Marshalkina, R. Monkhoev, A. Pakhorukov, L. Pankov, D. Shipolov, A. Zagorodnikov

Skobeltsyn Institute of Nuclear Physics, Lomonossov Moscow State University (MSU), Moskau, Russland
E.E. Korosteleva, L.A. Kuzmichev, N. Lubsandorzhiev, E.A. Osipova, V.V. Prosin

 

Mehrere vorherige Autoren haben wesentliche Beiträge zum Experiment geleistet.

 

 

Mitglieder der Anfangszeit (Autorenliste von 2013)

Institut für Astroteilchenphysik (IAP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
A. Haungs, R. Hiller, T. Huege, D. Kostunin, F.G. Schröder

Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik (IPE), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
M. Kleifges, O. Krömer, C. Rühle

DESY, Zeuthen, Deutschland
R. Wischnewski

Applied Physics Institute (API), Irkutsk State University (ISU), Irkutsk, Russland
N.M. Budnev, O.A. Gress, Y. Kazarina, E.N. Konstantinov, R.R. Mirgazov,L. Pankov, E. Svetnitsky, A. Zagorodnikov

Skobeltsyn Institute of Nuclear Physics, Lomonossov Moscow State University (MSU), Moskau, Russland
A. Konstantinov, E.E. Korosteleva, L.A. Kuzmichev, V.V. Prosin

Institute for Nuclear Research of the Russian Academy of Sciences, Moskau, Russland
G.I. Rubtsov

 

 

Organisationsstruktur:

Große Teile von Tunka-Rex wurden bis 2015 durch eine Helmholtz Russian Joint Research Group HRJRG-303 organisiert und finanziert. Von 2016 an wurde die Datenanalyse durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt. Darüber hinaus wird Tunka-Rex von russischer Seite gefördert. Die Projektleitung von Tunka-Rex wurde in 2018 von Frank G. Schröder an Dmitriy Kostunin übergeben.