Tritiumlabor Karlsruhe (TLK)

TRIHYDE

Die TRItium-HYdrogen-DEuterium Anlage (TRIHYDE) stellt Kalibriergasmischungen aller sechs Wasserstoffisotopologe (H2, HD, D2, HT, DT, T2) im thermischen Gleichgewicht in einem weiten Konzentrations- und Druckbereich bereit.

Die gewünschte Konzentration wird über das Druckverhältnis zweier volumenkalibrierter Behälter eingestellt.

Um eine hohe Gasreinheit zu gewährleisten werden mehrere Filter und ein Permeator eingesetzt, um Zerfallshelium abscheiden zu können.

TRIHYDE wird genutzt um verschiedene am TLK eingesetzte oder entwickelte analytischen Systeme zu kalibrieren und charakterisieren, z.B. Laser-Raman-Spektroskopie (LARA) oder Beta-Induzierte Röntgenspektroskopie (BIXS).

Neben Wasserstoff können auch weitere Experimente wie z.B. Spuren von Tritium in Helium durchgeführt werden.

Alle Systeme können in-situ genutzt werden um die Mischvorgänge zu überwachen und eigenproduzierte oder bereitgestellte Proben anderer Gewerke zu analysieren.

Die produzierten Proben können in anderen Experimente verwendet werden, z.B. als Materialtest oder Beladungstest unter Tritiumatmosphäre.